Vergangenen Freitag wurde bei Swissmedic der Antrag für die erste klinische Studie mit Talineuren, InnoMedicas Medikament im Bereich der Neurologie, für die Anwendung bei Parkinsonpatienten eingereicht. Im März 2021 hatte das vielseitig einsetzbare Medikament zudem für den Einsatz bei der seltenen und unheilbaren Krankheit der amyotrophen Lateralsklerose (ALS) von der European Medicines Agency (EMA) und der U.S. Food and Drug Administration (FDA) den Orphan Drug Status erhalten. Eine Studie für ALS-Patienten soll schnellstmöglich eingereicht werden, sobald die ersten Parkinsonpatienten mit Talineuren behandelt und die Behandlungsdosis festgelegt wurde.

Die präklinischen Daten zu ALS wurden zusammen mit der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Smita Saxena von der Universität Bern und dem Inselspital erarbeitet, die die Entwicklung von Talineuren für die Anwendung bei dieser schweren Krankheit von Beginn an begleitete – ein äusserst motivierendes Projekt für die Forschungsgruppe, das für die ALS-Therapie vielversprechende, positive Resultate erzielt hat.

Lernen Sie Prof. Dr. Saxena in einem kurzen Interview kennen, das Dr. Camille Peitsch, Manager Forschung & Entwicklung bei InnoMedica, geführt hat und erfahren Sie mehr über die nächsten Schritte in der ALS-Forschung und was der Einsatz von Talineuren für ALS-Patienten bedeuten könnte.